Die TV Einigkeit Langenberg organisierte mal wieder ihren traditionellen Volkslauf und wie in den Jahren zuvor fand die Veranstaltung auch in 2020 großen Zuspruch. Auch der Wettergott hatte in diesem Jahr wohl seine Freude an den vielen Läufern und Walkern, die sich auf die Strecken begaben, denn entgegen früherer Jahre mit heftigen Wetterkapriolen strahlte die ganze Zeit die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel.

Auch von der LG Oelde/Wadersloh waren wieder zahlreiche Mitglieder vor Ort und bewältigten die hügeligen Strecken über 5 und 11 km. Abschließend wurde dann mit Vorfreude auf die nächsten Teilnahmen an Volksläufen bei einem leckeren Stück Kuchen und so manchem Getränk in der Sporthalle an der Brinkmannschule auf die erreichten Plätze angestossen.

Hier die Ergebnisse über 11 km

Werner Rothfeld 52:28 min, das war der 2. Platz in seiner Altersklasse,

Kai Jemella 52:56 min,

Harald Brandts-Hagedorn 55:40  min,

Eckhard Rump 56:47 min,

Ulrich Essel 1:01:37 min,

Irmgard Grote 1:09:39 min, das bedeutete auch den 2. Platz in Ihrer Altersklasse,

Dirk Manuel Gehle 1:13:42 min,

Ludger Viertler (Walking) 1:25:27 min.

Die Ergebnisse über 5 km

Maria Gerke 22:59 min,

Katja Früh 28:04 min,

Anke Zimmermeier 29:14 min,

Robin Laaser 29:29 min,

Erika Botta 40:14 min

Annette Rothfeld (Walking) 47:37 min.

Einen herzlichen Glückwunsch zu Euren Leistungen.

Die Wetterprognosen der letzten Wochen mit Sturmwarnungen und zuletzt die Ausbreitung des Coronavirus haben 1500 Athleten nicht davon abgehalten, sich zum 27. Baukasten-Marathon in Bad Salzuflen anzumelden. Die Teilnehmer an dem Lauf haben die Möglichkeit, erst auf der Strecke zu entscheiden, wie viele Kilometer sie laufen möchten.

Möglich macht dies das Baukastensystem, denn am Ende einer Acht-Kilometer-Runde können die Läuferinnen und Läufer aus dem Lauf aussteigen und Richtung Ziel laufen oder noch eine weitere Runde absolvieren. So können Distanzen von 18, 26, 34 oder 42 km zurückgelegt werden. Es erfolgt eine eigene Wertung je gelaufener Streckenlänge.
Eckhard Rump war in diesem Jahr zum 13. Mal mit dabei. Gemäß seinem Trainingsstand ging er seinen Lauf langsam an, da er sich die Marathondistanz vorgenommen hatte und die 196 Höhenmeter pro Runde nicht zu unterschätzen sind. Nach 5:20:16 Stunden überquerte er erschöpft und zufrieden über sein Marathon-Finish die Ziellinie. 

Einen herzlichen Glückwunsch an Eckhard für diese Leistung.

 

Am Wochenende fand bei der Winterlaufserie 2020 mit dem abschließenden Halbmarathon das Finale statt. Leider spielte das Wetter nicht mit und die Teilnehmer mussten nicht nur mit starkem Wind sondern auch ergiebigem Dauerregen kämpfen.

Aber auch die diesjährigen Teilnehmer der LG Oelde/Wadersloh hielten durch, Andreas Pachnicke hatte seine Erkältung überstanden und so beendeten nach dem 10 km alle auch den Halbmarathon. Hier die Ergebnisse:

Alfred Giere 1:44:11 min, Werner Rothfeld 1:53:00 min, Eckhard Rump 2:05:42 min, Josef Schnitker 2:12:46 min, Andreas Pachnicke 2:26:30 min.

Einen herzlichen Glückwunsch an Euch wetterfeste Läufer.

Der Sportverein Concordia Emsbüren veranstaltete bereits zum 5. Mal den wahrhaftig einzigartigen Volkslauf indoor im größten Unter-Glas-Gartenbetrieb Europas. Während draußen ein kräftiger Wind blies, konnten die Athleten wetterunabhängig auf breiten asphaltierten Wegen durch die großen Gewächshäuser laufen. Zum Teil war die Laufstrecke mit tausenden von Frühlingsblumen eingegrenzt und bot so ein herrliches Bild sowohl für die Aktiven, als auch für die Zuschauer. Für die Sportler wurden neben einem Bambinilauf und zwei Schülerläufen ein Jedermann- und Team-Lauf über 5 km sowie der Hauptlauf über 10 km angeboten. In diesem Jahr nahmen jeweils an die 500 Läuferinnen und Läufer am 5- und 10-km-Lauf teil. So wurde bereits vor Anmeldeschluss die Kapazitätsgrenze erreicht, sodass für diese Strecken am Veranstaltungstag keine Nachmeldungen mehr möglich waren.

Von der LG Oelde/Wadersloh ging Eckhard Rump beim Hauptlauf über die 10 km an den Start. Während des Laufes hatte er, wie auch die anderen Athleten, mit den wechselnden klimatischen Bedingungen in den verschiedenen Gewächshäusern zu kämpfen. Von subtropisch warm bis angenehm temperiert mit leichtem Lüftchen wechselten die Laufbedingungen auf einer kleinen und vier großen Runden durch die Glashäuser. Nach 53:00 Minuten überquerte er zufrieden die Ziellinie. Für Eckhard hat sich die etwas weitere Anreise zu dem außergewöhnlichen Lauf-Event gelohnt. Er kann diese Laufveranstaltung nur weiterempfehlen.

Sturmtief Sabine hatte keinen Schaden im Soester Stadtwald angerichtet. So konnte der ausrichtende Verein LC Soester                                                                                                                  Börde den Crosslauf bei milden Tempraturen und Sonnenschein starten.                                                                                                                                                                                      Irmgard  Grote LG Oede/Wadersloh hatte für den Hauptlauf 6600m gemeldet.

Sie lief die Strecke in einer Zeit von 41:23 min und belegte damit den 2. PL in ihrer AK

Herzlichen Glückwunsch