„Schicht im Schacht“ –Ralf  läuft noch einmal 50 Kilometer auf dem Bergwerksgelände Prosper Haniel in Bottrop

Ende des Jahres endet der Steinkohlebergbau in Deutschland. Als eines der letzten Bergwerke stellt Prosper-Haniel in Bottrop die Kohleförderung im nächsten Monat ein.
Grund genug für Ralf noch einmal am dortigen Herbstwaldlauf über die 50 Kilometer Distanz an den Start zu gehen. Viel Melancholie schwang an diesem Tag bei allen Teilnehmer/innen mit.  Die unterschiedlichen Strecken waren komplett ausgebucht denn noch einmal wollten alle eine letzte Prise Zechenluft schnuppern. Neben dem imposanten Förderturm im Start,- und Zielbereich sind die Duschen in der Waschkaue eine echtes Erlebnis. Passend zum Start sorgte dann auch das berühmte „Steigerlied“ für Gänsehaut bevor es für das Feld auf eine 25 Kilometer Schleife ging die zweimal zu durchlaufen war.  Ein abwechslungsreicher und welliger Kurs durch den bunten Bottroper Herbstwald ließ keine läuferische Langeweile aufkommen. Ralf ging mit flottem Tempo an musste dann aber ab Kilometer 30 doch ein wenig herausnehmen. Dennoch zeigte er sich mit einer Endzeit von 4:49:20 Stunden nicht unzufrieden.

Um das Jahr sportlich ausklingen zu lassen fuhr eine Gruppe zum 34. Silvesterlauf nach Gütersloh. Mit über 1100 anderen Läufern ging es auf die 5 und 10 km Strecken.

5 km

Jemella Tim    22:16

Jemella Jens   26:56

10 km

Grote Irmgard   1:06,46

Waldikowski Lars  1:06,46

Waldikowski Klemens  1:07,27

Waldikowski Norbert    1:07,27

Waldikowski Simon  1:07,27

Im Zielbereich wurden alle mit einem Berliner belohnt .

5. Gütersloher DjK Halbmarathon
Am 5. 11.17 fand in Gütersloh der 5. DjK Halbmarathon statt.
Wie schon in der Presse stand war das Wetter nicht gerade schön.
Denn noch waren ein paar Läufer/innen der LGOW in Gütersloh am Start. Hier die Ergbnisse:
5 km
Klara Gerke 23:20 min.
10 km
Maria Gerke 47:35 min.
Lukas Piek 51:23 min. Maria und Lukas gewannen ihre Altersklassen.
Gabino Mancera-Saez 64:07 min.
Simon Waldikowski 66:00 min.
Herzlichen Glückwunsch euch allen.

 

45. Herbstwaldlauf in Bottrop
Hatte Ralf  erst am Dienstag den Reformationsmarathon  in Dortmund als Trainingslauf so schnürte  er bereits am darauffolgenden Sonntag wieder seine (Lang)Laufschuhe. In Bottrop reizt jährlich wieder  das außergewöhnliche Flair der Veranstaltung denn das Event findet auf einem Zechengelände statt.  Viele  Ultraläufer/innen begehen hier mit ihrem  Start über die 50 Kilometer-Distanz einen persönlichen Saisonabschluss. Die Strecke umfasst zwei 25 Kilometerrunden und ist landschaftlich schön zu laufen. Nach seinem Deutschlandlauf fängt Ralf langsam wieder an sein Tempo ein wenig aufzubauen. Er ging das Rennen daher nicht allzu ruhig an, musste aber im letzten Drittel doch ein wenig an Tempo herausnehmen. Mit einer Endzeit von 4:50:48 Stunden zeigte er sich schließlich nicht unzufrieden.

25. Hexenstadtlauf in Geseke
Am 15.10 .17 war Irmgard Grote beim Hexenstadtlauf in Geseke.
Das Wetter hätte besser nicht sein können. Goldener Oktober halt.
Irmgard lief die 10 km in einer Zeit von 63:08 min. Mit dieser Zeit gewann sie Ihrer Altersklasse.
Herzlichen Glückwunsch Irmgard.