Lauftreff Wadersloh - Wie aus einer Idee ein fester Bestandteil des TuS Wadersloh wurde.

  

Werner Rothfeld, Ralf Ruppert und Jens Jemella ist es zu verdanken, dass man sich häufig bei Volksläufen in der Umgebung getroffen hat und daraus die Idee entstanden ist, einen Lauftreff in Wadersloh zu gründen.

 

Doch wie sollte man das angehen?

 

Hierzu erkundigte sich Rothfeld beim Vorsitzenden des TuS, Hans-Günther Scholz, ob dieser sich vorstellen könne, einen Lauftreff unter dem Dach des TuS zu gründen. Scholz lud ihn daraufhin spontan zur nächsten Vorstandssitzung ein, um seine Idee dort vorzustellen. Als der Vorstand überzeugt war und „grünes Licht“ gab, war es dann am 08.09.1999 soweit. Der Lauftreff Wadersloh wurde gegründet und Rothfeld zum Abteilungsleiter gewählt. Da Laufen nicht gleich Laufen ist, absolvierte er den Grundkurs und bildete sich später zum Laufinstruktor weiter. Gleichzeitig wurde der Lauftreff beim Deutschen Leichtathletik Verband angemeldet.

 

Über die örtliche Tageszeitung und Mundpropaganda wurde der Lauftreff bekannt gemacht und zum ersten gemeinsamen Training eingeladen.

 

20 laufbegeisterte Personen fanden sich, um regelmäßig anfangs 1x die Woche mittwochs um 18.30 Uhr zu trainieren. Schnell wuchs die Gruppe auf bis zu 40 Personen an und es nahmen auch Teilnehmer des ein Jahr zuvor gegründeten Walkingtreffs an dem Training teil.

 

Kurze Zeit später wurde der Samstag als weiterer Trainingstermin mit in dem Kalender aufgenommen.

Quelle: Die Glocke vom 07.09.1999

 

Quelle: Die Glocke vom 10.04.2000

 

Auch damals wie heute wurden bereits unterschiedliche Leistungsgruppen zum Training angeboten.

 

So lag es auch auf der Hand, dass der Lauftreff im September 2000 den ersten Anfängerkurs anbot. Dies auch mit dem Ziel, den Mitgliederbestand zu festigen.  

 

Der Anfängerkurs ist bis heute ein fester Bestandteil geblieben, allerdings mit einer kleinen Änderung, dass er nicht mehr im September sondern zum Frühjahr im April hin startet.

 

Um den Lauftreff auch über die Grenzen bekannt zu machen, wurde im Sommer 2001 der erste einheitliche Trikotsatz mit dem Emblem des TuS Wadersloh angeschafft. So ausgerüstet folgten die ersten Teilnahmen an Wettbewerben.

 

Circa ein halbes Jahr später wurde die Trainingsfrequenz auf 3x die Woche erhöht. Leider stellte sich der Freitag als nicht so gut besucht heraus und es wurde eine Alternative gesucht. Schließlich einigte man sich auf den Montag, der auch bis heute noch Fortbestand hat.

 

Im Jahre 2002 schloss sich der Lauftreff Wadersloh der Leichtathletikgemeinschaft Oelde (später Oelde/Wadersloh) an, sodass ab diesem Zeitpunkt Meldungen zu heimischen Wettbewerben, wie auch Kreis- oder Landesmeisterschaften, unter der Nennung der LG Oelde/Wadersloh vorgenommen wurden. Ein entsprechender Trikotsatz wurde eingeführt.

 

Unterschiedliche Leistungsgruppen und unterschiedliche Laufstrecken sind seit eh und je Programm des Wadersloher Lauftreffs. So lag es auch auf der Hand, dass eines Tages auch einer der Läufer seine erste Langstrecke (über 42,2 km) absolvierte. Dieser Herausforderung stellte sich Ralf Ruppert. Der Läufer absolvierte seinen ersten Ultralauf am Rennsteig im Jahre 2003. Seiner Leidenschaft mal kürzer, mal länger ist er bis heute treu geblieben. Ein Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich der im Jahr 2017 durchgeführte Deutschlandlauf. Der 1.321 km lange Lauf führte quer durch Deutschland, startete in Sylt und endete nach 19 Tagen auf der Zugspitze. Seine Begeisterung für Ultraläufe teilt er heute mit mehreren Mitgliedern des Lauftreffs.

 

Im Jahr 2003 veröffentlichte der Lauftreff seine erste Webseite, die im Jahr 2015 überarbeitet worden ist.

 

Im Jahr 2004 wurde angeregt, einen eigenen Volkslauf zu veranstalten. Die Organisation hierfür übernahm Ludger Viertler, sodass der Lauftreff 2005 den ersten Volkslauf veranstaltete.

 

Mittlerweile wurde der Traditionsvolkslauf schon zum 13. Mal veranstaltet. Als Starter der ersten Stunde und bis heute ohne Unterbrechung haben Bernd Gommen, Rudolf Luster-Haggeney, Uschi Rammert und Marita Vogt teilgenommen.

 

Erstmalig unter dem Dach des DLV wurde im Jahre 2009 der Run up durchgeführt. Mit dieser Veranstaltung starten die DLV-TREFFs gemeinsam in die neue Lauf-, Walking- und Nordic-Walking-Saison. 

 

Zum 10jährigen Bestehen hat der Lauftreff im Jahr 2009 eine mehrtägige Fahrt nach Mallorca unternommen.

Quelle: Die Glocke vom 26.10.2009

 

Dieser Ausflug, wird bis heute, mit unterschiedlichen Zielen, im zweijährigem Rhythmus angeboten und erfreut sich reger Beteiligung.

 

Ein paar Monate später folgte daraufhin die eigentliche Jubiläumsfeier, deren Höhepunkt natürlich auch die Ehrung der 10jährigen Mitglieder beinhaltete.

 

Quelle: Die Glocke vom 10.04.2000 

 

Seit 2013 ist der Lauftreff Wadersloh vom DLV zertifiziert. Um ein DLV-Testurteil erhalten zu können, müssen die nachfolgenden Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

 

·         der TREFF muss einem Leichtathletik-Verein oder einem Sportverein mit Leichtathletik-Abteilung angeschlossen sein,

 

·         der TREFF muss mindestens eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe anbieten,

 

·         pro angebotener Lauf-TREFF-Gruppe muss mindestens eine Person in jedem Jahr an einer Aus- und Fortbildungsveranstaltung des Leichtathletik-Verbandes teilnehmen,

 

·         der TREFF muss mindestens einmal pro Jahr eine öffentlichkeitswirksame Aktion durchführen, wie z. B. Lauf- und Walkingabzeichen-Aktion, Run up, Walking-Day etc. ...

 

Erst wenn der TREFF diese Grundvoraussetzungen erfüllt hat, kann er über die weiteren sog. Zusatzleistungen Punkte erzielen, um eines der beiden „DLV-Testurteile“ zu erhalten.

 

Das erste Testurteil fiel „gut“ aus, seit 2013 erhält der Lauftreff das Testurteil „sehr gut“. Die gesamte Zertifizierung, Erstellung und Einreichung der Dokumentation ist Irmgard Grote (bis 2017 stellv. Abteilungsleiterin) zu verdanken.

 

Heute trainieren ca. 50 Mitglieder regelmäßig in unterschiedlichen Leistungsgruppen. Um dies zu bewerkstelligen haben mehrere Läufer neben Werner Rothfeld ebenfalls den Trainingsschein zum Laufinstruktor erworben. Im Schnitt werden jährlich von ca. 30 Athleten 340 Wettkämpfe besucht und hierbei ungefähr 6.500 Wettkampf-Kilometer zurückgelegt.

  

Aber auch abseits der Laufstrecken haben sich die Mitglieder des Lauftreffs zu einer Einheit entwickelt. So werden gemeinsam Geburtstage gefeiert, Ausflüge zu Adventsmärkten, Abteilungsfahrten und weiteres unternommen.

 

Zusammenfassend ist der Lauftreff ein fester Bestandteil des TuS geworden und hat weiterhin eine glänzende Zukunft vor sich.

Bericht: Thorsten Gövert